Robert wird 38.

 

Es ist vielleicht ein halbes Dutzend BSG´ler, das in seiner noch andauernden Ballkarriere die Höhenluft oberklassigen Fußballs schnuppern durfte. Am weitesten entfernt von der Freizeitliga und dem Profifußball ganz nah kickte Robert, unser Stammtorwart aus Wilhelmshorst.

 

 Jung und erfahren gibt es im Fußball nicht. Das gibt es nur auf dem Straßenstrich.“ Und bei der BSG

 

Robert, die Katze vom Irissee, spielte für die BSG erstmals im September 2005. Dank spektakulärer  Paraden und ordnender Stimme kassierten die Potsdamer gegen Svens „Laufgruppe Unsympathisch“ nur knapp über zehn Gegentore. Aber Einsätze für die BSG wurden in den Jahren darauf seltener: Nicht das Jurastudium und der anschließende Aufbau seiner Kanzlei waren der Grund: Die Fortuna aus Babelsberg ließ Robert nicht aus seinem Vertrag.

 

Seit drei Spielzeiten jedoch steht Robert wieder dort, wo er sich in Pflichtspielen am wohlsten fühlt; drei Meter Aluminium in zwei Meter Höhe über sich. Nur im Training zieht es ihn magisch nach vorn, dann genießt er es, den vielen Ersatztorleuten ihre Grenzen aufzuzeigen.

 

Herzlichen Glückwunsch, Robert!